Lei Making

Was ist ein Lei?

Ein Lei ist ein Kranz aus verschiedenen Materialien. Am bekanntesten sind bei uns wohl die künstlichen Blütenkränze, die es hier auch in verschiedenen bunten Farben, meist für Partys, zu kaufen gibt.

 

 

Was bedeutet Lei Making?

Lei Making (aus dem Englischen) bedeutet übersetzt einfach: einen Lei machen.

 

 

 

In Hawai'i werden Leis traditionellerweise aus frischen Pflanzen hergestellt. Es gibt verschiedene Arten, einen Lei zu machen: Blüten auffädeln, Blüten und Pflanzen miteinander verknüpfen oder flechten, Pflanzen auf ein Trägermaterial aufnähen, und vieles mehr.

 


Mittlerweile gibt es viele kreative Arten, einen Lei aus Materialien herzustellen, die nicht verwelken. So können wir einen Lei zum Beispiel aus Stoff, aus Papier, aus Wolle oder aus Bändern machen. Auch Leis aus Geldscheinen werden oft als Geschenk überreicht.
 

Wozu macht man einen Lei?

Wahrscheinlich hat man Leis immer schon als Schmuck getragen, aber auch um sich von anderen zu unterscheiden. So waren bestimmt Arten von Leis, wie jene aus Menschenhaar, nur den Ali'i (Häuptlingen, Adeligen) vorbehalten.

 

In der Hula Tradition werden Leis getragen, weil man sich damit mit der Hula Göttin Laka verbindet, die auch für die Pflanzen des Waldes "zuständig" ist. 

 

Als Hula Tänzerin beziehungsweise Tänzer gehört es zur Etikette, zu wissen, wie man einen Lei macht. Wenn bei Aufführungen Leis aus frischen Pflanzen getragen werden, sind diese üblicherweise von der Tänzerin/dem Tänzer selbst hergestellt.

 

Im Allgemeinen, kannst du auf Hawai'i immer einen Lei tragen. Gerne werden sie auch als Schmuck zu Festen und Feierlichkeiten überreicht.